Donnerstag, 29. August 2013


Schwedischer Apfelkuchen

Heute war mir nach Backen zu Mute....genauer gesagt, nach
Apfelkuchen!!!

Meine Oma gab mir neulich das Rezept eines schwedischen Apfelkuchens

Bitte nagelt mich nicht drauf fest, ob es wirklich aus Schweden kommt. 
Er heißt halt so.
Ich hab ihn auch etwas verändert :-)))


Das Rezept ist eigentlich für ein hohes Blech bzw. Fettpfanne.


Für die Tarteform hab ich das Teigrezept halbiert und die Backzeit um eine Viertelstunde verlängert.
Das mußte sein, denn nach den angegebenen 30 Minuten war die Mitte noch
total flüssig.


Schwedischer Apfelkuchen "Maiglöckchen Art"

                                 4 Eier
                                 350g Zucker schaumig rühren
                                 120g Margarine
                                 1/8 l Milch aufkochen und heiß in die Eier-Zucker-Masse geben
                                 350g Mehl
                                 1 P Backpulver unterrühren

                                  Äpfel schälen, in Spalten schneiden
                                  Teig auf das gefettete oder mit Backpapier belegte Blech 
                                  Apfelspalten darauf verteilen, mit Zimt und Zucker  bestreuen.
                                

                                 jetzt die Maiglöckchen-Variante:

                                 2 Becher Schmand auf den Äpfeln verstreichen

                                 im vorgeheizten Backofen bei 200° 30 Minuten backen
                                 Stäbchenprobe absolut empfehlenswert :-))))

Er schmeckt fantastisch.....der Teig ist schön fluffig und durch den Schmand ist der 
Kuchen sehr saftig.

Ich nehm mir jetzt noch ein Stück ;-)))
Habt es fein

seid lieb gedrückt

Eure Barbara

Kommentare:

  1. Maaaan gerade jetzt zeigst Du so ein tolles Rezept, wo ich mich ein wenig zurückhalten muss, damit mir meine Kleider noch passen.
    Ich habe es ja schon auf FB gesehen.
    Jetzt ist es abgekupfert und wenn ich 1 Gramm abgenommen habe, wird es nach gemacht.
    Vielen Dank, für diese leckere Sache, deine Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    Lecker lecker :-))))
    Da kommt grad mein Kaesebroetchen nicht gegen an "gg"
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    das sieht aber lecker aus, danke für das tolle Rezept.
    liebste Grüße, Mella

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara,
    mir läuft das Wasser im Mund zusammen ;o), halleluja sieht DER lecker aus und es hört sich auch so an - Oberköstlich ;o)!Herzlichen Dank für´s Rezept und einen entspannten Abend!Ganz viele,liebe Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  5. Yammie! :o) Den werde ich mit Sicherheit probieren!
    Drück dich!
    Julchen

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhh sieht der lecker aus! Hab ich mir sofort gepinnt, damit ich ihn nicht vergesse ;O))
    Dein neuer Header sieht klasse aus! Ich glaub, der Schönste von allen bisher :O)
    GGGlg Tini

    AntwortenLöschen
  7. Mhmmm liebe Barbara, ganz köstlich schaut Dein schwedischer a la Barbara Apfelkuchen aus. Und in so einer hübschen Tarte Form!
    Vielen Dank fürs Rezept.
    Ganz liebe Grüße,
    Lina

    AntwortenLöschen
  8. morgen um 10 Uhr PÜNKTLICH im Laden!!! Natürlich mit Kuchen und bring noch die Gabeln mit, ich habe Servietten!!!!!!!
    ganz ganz lecker und in dieser Form sowieso...
    deine verfressene Antje

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Barbara,
    hhhmmm, das hört sich lecker an. Ich liebe Apfelkuchen. Vielleicht sollte ich den auch mal versuchen!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara,
    dein Apfelkuchen schaut total lecker aus, da hätte ich jetzt auch sehr gerne ein Stück.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Hmm sieht lecker aus und schmeckt bestimmt auch so.Genau in dieser Form backe ich auch sehr gern.
    Lieben Gruß
    Heide
    Ist schon etwas spät,aber besser spät als nie.






















    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm..... Sternchen!!!!!
    Und kein einziges Stück für mich...?!?!
    ;o)

    Hab ein schönes Wochenende... ich Drück Dich!
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Oh, Barbara...der sieht ja uhhhh lecker aus! Das nächste Mal komme ich sehr gerne zum Kaffee:-) und bleibe auf ein...oder zwei Stückchen;-). Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  14. Oh der sieht echt lecker aus, ich nehm auch ein Stückchen ....
    LG Die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Barbara,

    da werd ich am Wochenende doch gleich mal den Mixer aus dem Schrank holen, der wird auf jeden Fall ausprobiert!

    Grüße von
    Constanze

    AntwortenLöschen
  16. hmmmm der sieht aber lecker aus.danke für das tolle rezept.liebste grüße renate

    AntwortenLöschen
  17. hallöle BARBAAAAA:::: schaut der GUAT AUS... danke FÜRS rezeptal... scho aufgschrieben,,,, bussal aus TIROL... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  18. ooooh, das klingt aber lecker - und so gar nicht stinknormal :)

    muss ich demnächst mal mit der nächsten ladung äpfel ausprobieren!

    danke für das rezept!

    glg
    salma

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Barbara,

    ich habe bis jetzt nie so eine Schwedische Apfelkuchen in Schweden gegessen. Aber eigentlich egal ob das Rezept Schwedisch ist oder nicht, es sieht lecker aus und hat sicher lecker geschmeckt. Ich nehme mir ein Stückchen und habe wieder etwas Neues gelernt.

    Einen schönen Restsonntag
    Mimmie

    AntwortenLöschen
  20. Danke für die Glückwünsche, liebe Barbara! :)

    Der Kuchen sieht total lecker aus; mal eine andere Variante!

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  21. Mmmhhh.. sieht lecker aus, den probiere ich auch mal. Wo's doch jetzt endlich Äpfel aus neuer Ernte gibt.

    Liebe Grüsse TINA

    AntwortenLöschen

Danke für Eure lieben Worte!!!